Reha-Kliniken

Klinik

Bereich Klinik - Reha / AHB

Bettenreservierung mit Abrechnung

Datenträgeraustausch nach § 301

 

Stammdaten

Für die Erfassung der Stammdaten, wie Zimmer-/Bettenstamm, Zimmerarten, Station, Pflegesätze, Ärzte usw., stehen Verwaltungs- und Druckprogramme zur Verfügung. Auf diese Stammdaten wird dann von allen weiteren Modulen zugegriffen, deshalb ist nur eine einmalige Erfassung notwendig.

Für die Einplanung/Einberufung der Patienten stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung

- Reservierung auf Station

- Reservierung auf Zimmer/Bett

Ist die Klinik bereits an das Datenaustauschverfahren aufgrund des §301 angeschlossen, dann erfolgt die Übernahme der Patientendaten automatisch.

Nach der erfolgten vorläufigen Aufnahme mit folgenden Daten

            - Patientendaten, wie Adresse, Geburtsdatum, Versichungsstatus usw

werden die vorläufigen Einberufungsschreiben gedruckt.

Die endgültigen Einberufungsschreiben erfolgen dann automatisch in einem vom Anwender bestimmten Zeitraum vor dem jeweiligen Termin. Dieses Schreiben an den Patienten enthält dann den genauen Aufnahmetag

Selbstverständlich sind nachträgliche Änderungen der erfaßten Patientendaten möglich.

Durch Umbuchen erfolgen die Veränderungen in Station / Bett und in der Zeit, wie Aufnahmedatum oder Aufenthaltsdauer.

Vor der Anreise werden anhand der Anreiselisten die Patienten von der Station auf die Zimmer-Nummer umgebucht.

Für die einzelne Bereiche, wie Aufnahme, Station, Hausdame, Reinigungsdienst usw., können die entsprechenden Ankunftslisten mit unterschiedlichen Patientendaten gedruckt werden.

 Alle Patienten, die auf der endgültigen Ankunftsliste stehen, können nach Ihrer Ankunft aufgenommen werden.

Mit dem Eintreffen der Patienten erfolgt die endgültige Aufnahme. Hier werden noch evtl. fehlende Daten nach erfasst. Auch werden Zusatzleistungen wie z. B. Telefon, Fernsehgerät eingegeben.

Nach der Aufnahme ist das Verlegen der Patienten innerhalb des Hauses sowie ein Verlängern oder Verkürzen der Aufenthaltsdauer möglich.

Die Buchungen, wie Zuzahlung  Auszahlung von Fahr-, Verpflegungsgeldern, werden über das Kassenprogramm abgewickelt. Die einzelnen Positionen werden dem Patientenkonto "belastet".

Mit der Entlassung des Patienten erfolgt automatisch die Abrechnung beim nächsten Rechnungslauf, unter Berücksichtigung der “Durchlaufenden Gelder”. Diese Positionen werden dann entsprechend verrechnet. Für das Patientenkonto erfolgt ebenfalls ein Ausdruck für die Abrechnung von Telefon, Fernsehen und andere Positionen.

Außerdem werden auf Wunsch die

                                               - Entlassungsanzeige

                                               - Entlassungsmitteilung

gedruckt.

Gleichzeitig werden noch die Sätze für den Datenträgeraustausch nach § 301 incl. Entlassungbericht für BG und AOK

erzeugt und versendet.

Zum Programmumfang gehören umfangreiche Listungen, Abfragen und Statistiken.

Copyright BS Datensysteme GmbH 2013-2017